ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
+49 152 29540330 post@itplus-consulting.de

Kürzlich wurde mir erklärt, dass es in einem Instagram-Post ganz ganz wichtig sei, so viele Hashtags einzuspeisen, wie einem nur einfielen. O.K. … Wirklich? 

Was ist denn eigentlich ein Hashtag? 

Für Leute, die sich mit den sozialen Medien noch nicht befasst haben: Ein Hashtag ist nichts anderes als die englische Bezeichnung für das #-Zeichen. Bei Twitter und Instagram wird mit diesem Zeichen ein zum eigenen Posting passendes Schlagwort markiert, z.B. #formeleins. Dieses wird direkt im Tweet/Posting verwendet und unter dem Bild oder dem Text positioniert. Mit Hashtags können Nachrichten gruppiert werden. Mit einem Klick auf den Hashtag erhält der Nutzer dann beispielsweise ALLE Meldungen zum Thema Formel Eins. Sie dienen also der Sortierung von Instagram.

Wie viele Hashtags braucht ein Post?

Macht es nun also Sinn, sich alle möglichen und unmöglichen Schlagworte auszudenken, damit der eigene Post gefunden wird? Meines Erachtens nicht. Besser ist es, sich zu überlegen, mit welchem sinnvollen und relevanten Schlagwort ein Nutzer Meldungen sucht und eine Handvoll Hashtags gezielt zu setzen, um Reichweite zu erzeugen und Follower zu finden. Wenn Sie Ergebnisse zur Formel Eins suchen, schauen Sie nicht unter #sport oder #michaelistderbeste, sondern unter #formeleins.

Es gibt zwischenzeitlich Hashtags, die speziell für Gruppen oder Veranstaltungen erschaffen wurden. Hier gilt es, sich auf dem Markt umzuschauen und sich z.B. die Hashtags unter den Postings von anderen anzuschauen und diese zu prüfen, ob sie zum eigenen Beitrag passen. 

Sinnvoll ist es, einen Hashtag für das eigene Unternehmen oder Produkt zu entwickeln, z.B. #itplusconsulting, und diesen zu verfolgen, damit Sie wissen, was über Sie im Netz gesprochen wird. Dies gibt Ihnen zudem die Möglichkeit, mit Ihren Followern in Kontakt zu treten.

Hashtags sind mächtig und können Postings zur gewünschten Zielgruppe führen, das Engagement erhöhen und die eigene Marke positiv darstellen und bekannt machen. Sinnlose Hashtags führen jedoch ins Nichts. Ein Renner-Hashtag im Jahr 2018 war #love für alles, was Nutzer schön finden. Ein weiteres beliebtes Hashtag war #food für Fotos von Mahlzeiten. Sagen Sie ehrlich, ob Sie jemals unter einem dieser Schlagwörter nachschauen würden!? Neben dem, dass der eigene Post dort in der Masse untergeht.